Projektbeschreibung

Der Standort «Côtes du Glaney» liegt auf rund 800 Metern Höhe im Westen und Südwesten der Gemeinde Romont. Er umfasst landwirtschaftlich genutzte Flächen und Waldflächen, die nach der Errichtung des Windparks weiter bewirtschaftet werden können. Auf der windreichen Fläche können sechs bis zehn Windkraftanlagen installiert werden.

Den Studien zufolge, die von den kantonalen Behörden bei der Entwicklung ihres Richtplans durchgeführt wurden, bietet der Standort die folgenden Vorzüge:

  • Die Windgeschwindigkeiten sind für die Errichtung von Windkraftanlagen ausreichend.
  • Es gibt schon Strassenzugänge auf einem Grossteil der während der Bauphase genutzten Wege.
  • Der Strom kann direkt über die Unterstation Romont eingespeist werden, sodass kein neues Umspannwerk gebaut werden muss
  • Es sind kaum Auswirkungen auf die Natur, Brutvögel und Fledermäuse zu erwarten.

Aspekte, die weitere Studien erfordern

  • Auswirkung der Windkraftanlagen auf empfindliche Brut- und auf Zugvögel
  • Ergänzende Untersuchungen im Hinblick auf Fledermäuse (zurzeit eine Kolonie bekannt)
  • Sichtauswirkung aus der Perspektive der Stadt Romont
  • Bewertung der möglichen Auswirkungen auf die Flugsicherungsanlagen und die Flugverfahren
  • Bestimmung der Parzellen, auf denen die Windkraftanlagen errichtet werden könnten
    • Vorrangig auf kommunalem Boden
    • Errichtung der Anlagen in Waldgebieten nur dann, wenn keine andere Möglichkeit gefunden wird und wenn Kompensationsmassnahmen ergriffen werden (wie beispielsweise die stufenartige Gestaltung der Waldränder, die Anpflanzung von Hecken, der Erhalt von Habitatbäumen, die Errichtung von Mikrostrukturen (aus Zweigen oder Steinen), die Wiederherstellung von ökologischen Kontinuen zwischen den Unterkünften und dem Jagdrevier von Fledermäusen)
    • Errichtung auf Fruchtfolgeflächen nur dann, wenn gute Gründe vorliegen

Infos

Betroffene Gemeinden : Billens-Hennens, Siviriez , Romont, Ursy

Geplante Windkraftanlagen : 6 bis 10 (von denen jede Strom für 5000 Personen erzeugt)

Produktionspotenzial : 45 GWh/Jahr

Koordinationsstand gemäss kantonalem Richtplan : «Festsetzung»

Timeline

Aktuell : gesetzliche Grundlagen, Partnerschaften

Künftig : Messkampagne